CSV Excel CSV
Blog

Newsletter-Versandplan für 2019

Fehlen Ihnen manchmal auch Ideen für Ihre Newsletter? Sie möchten sich gerne wieder bei Ihren Empfängern melden, aber wissen nicht, was Sie schreiben sollen? Feiertage und andere saisonale Events erleichtern oft den Einstieg und sind als Anlass hervorragend geeignet, die Leser mit kreativen Aktionen bei Laune zu halten.

Auch wer seine Empfänger schon regelmäßig mit Informationen versorgt, kann diese besonderen Tage nutzen, um eine ausgefallene Abwechslung zu bieten.

image

01. Januar - Neujahr

Traditionell wünscht man sich gegenseitig einen guten Start, Gesundheit und Erfolg im neuen Jahr. Wer das ganze Jahr nur geschäftlich kommuniziert hat, erhält jetzt die Chance, sich seinen Kontakten mit persönlichen Grüßen zu nähern und sich für die gute Zusammenarbeit während des vergangenen Jahres zu bedanken.

14. Februar - Valentinstag

Der Tag der Liebe! Während der Valentinstag unzählige Gegen-Bewegungen für Singles und Gegner hervorbringt, wird überwiegend trotzdem die Liebe gefeiert. Der Valentinstag bedeutet deshalb Hochsaison - hauptsächlich für den Einzelhandel und die Freizeitbranche. Dazu zählen vor allem Blumen- und Schmuckläden, Parfümerien, Konditoreien, Restaurants und Bars, Kinos oder Hotels.

28. Februar - Fastnacht / Fasching / Karneval

In Köln heißt es Karneval, in Bayern ist es der Fasching und bei uns im Schwarzwald sagt man Fasnet. Gemeint ist die Fastnacht, die häufig als fünfte Jahreszeit bezeichnet wird. Damit wird klar, welche große, kulturelle Bedeutung das bunte Treiben hat, das vom “schmotzigen Donnerstag” bis zum Rosenmontag den Höhepunkt erreicht. Besonders die Gastronomie und der Einzelhandel kommen dabei auf ihre Kosten.

20. März - Frühlingsanfang

Mit etwas Glück ist es Ende März schon warm genug, um in Cafés im Freien zu sitzen oder sich schneefreien Freizeitaktivitäten zu widmen, wie beispielsweise dem Wandern oder Radfahren. Andererseits ist Wintersport im März dank der länger werdenden Tage ebenfalls besonders schön. Vom Frühlingsanfang profitiert meist das Freizeit- und Hotelgewerbe ebenso wie Gastronomie.

21. April - Ostern

“Ostern ist das neue Weihnachten” wird es in einigen Wirtschafts-Artikeln bereits gepredigt. Tatsächlich steht bei Ostern mittlerweile häufig das Schenken im Vordergrund und weniger die ursprünglichen religiösen Bedeutungen und Traditionen. Wer weniger konsumfreudig ist, freut sich über den Austausch von herzlichen Ostergrüßen am meisten.

12. Mai - Muttertag

In Deutschland wurde der Muttertag vom Fachverband Deutscher Floristen etabliert, die damit warben, zu Ehren der Mütter Blumen zu schenken. Der Muttertag ist für den Blumenhandel immer noch der umsatzstärkste Tag des Jahres, gefolgt vom Valentinstag. Und Blumen belegen bei der Geschenkwahl auch immer noch den ersten Platz, während auch Sachgeschenke immer beliebter werden.

30. Mai - Vatertag

Der Tag zu Ehren der Väter wird meist mit Wanderungen oder Fahrten in oft selbstgebauten oder ausgefallenen Fahrzeugen gestaltet. Vor allem die Veranstaltungs- und Gastronomiebranche kann sich an diesem Tag über hohe Umsätze freuen, denn bereits während der Ausflüge werden viele - vor allem alkoholische - Getränke konsumiert.  

29. Juli - Sommerschlussverkauf

Ebenso wie der Schlussverkauf zur Wintersaison spielt auch der Sommerschlussverkauf eine große Rolle für den Einzelhandel. Er findet meistens immer noch in der letzten Juliwoche statt, um die Produkte der Sommersaison zu verkaufen.

21. September - Oktoberfest

Das mittlerweile größte Volksfest der Welt wird längst nicht mehr nur in München gefeiert. Weltweit gibt es unzählige Veranstaltungen, die dem bayerischen Original nachempfunden sind. Viele Restaurants gestalten sogar ihr Angebot im September und Oktober passend zum Oktoberfest und nehmen dafür Hendl und Haxn ins Menü auf.

31. Oktober - Halloween

Halloween wurde von irischen Einwanderern in den USA etabliert und kam von dort in den Neunzigern nach Deutschland. Seitdem verbreiten verkleidete Kinder in dieser Nacht Angst und Schrecken, lassen sich aber mit Süßigkeiten besänftigen. Vor allem Motto-Partys zum Thema Halloween sind sehr beliebt und auch der Einzelhandel kann sich über hohe Umsatzzahlen freuen.

11. November - Single’s Day

In Deutschland ist der aus China stammende Single’s Day noch weitestgehend unbedeutend. Weltweit ist dieser Tag, an dem sich eigentlich Alleinstehende feiern, zum größten Onlineshopping-Event geworden. Mit einem Umsatz von über 30 Mrd Euro wird sogar das Thanksgiving-Wochenende mit Black Friday und Cyber Monday übertroffen.

29. November - Black Friday

Der Tag nach dem amerikanischen Thanksgiving wird in den USA mit einer Rabattschlacht und daraus resultierendem Einkaufswahnsinn gefeiert. Durch das weltweit zweitgrößte Shopping-Event kann sich in den USA vor allem der lokale Einzelhandel über hohe Umsätze freuen. In Deutschland sind die Black-Friday-Rabatte hingegen hauptsächlich online zu finden.

30. November - Small Business Saturday

Bisher gibt es den Small Business Saturday nur in den USA und im Vereinigten Königreich. Als Gegenteil zum Black Friday und Cyber Monday stehen an diesem Samstag kleine, lokale Geschäfte im Vordergrund. Dieses Event fordert dazu auf, den lokalen Einzelhandel zu unterstützen, statt bei den großen (Online-)Händlern zu kaufen und hat großes Potenzial, in ähnlicher Weise auch in Deutschland übernommen zu werden.

01. Dezember - Adventszeit

Die Adventszeit eignet sich besonders gut für mehrwöchige Projekte, um während des Weihnachtsgeschäfts Aufmerksamkeit zu erregen. Mit kreativen Aktionen wie Gewinnspielen, Adventskalendern, Bastel- und Kochanleitungen pflegt man den Kontakt zu seinen Lesern und ruft sich in Erinnerung für das Weihnachtsshopping.

02. Dezember - Cyber Monday

Während der Black Friday zumindest in den USA hauptsächlich von lokalen Einzelhändlern genutzt wird, richtet sich der Cyber Monday an den Onlinehandel. Vor allem Elektrogeräte sind der Kassenschlager. In Deutschland wird aber meist das gesamte Wochenende vom Black Friday bis zum Cyber Monday genutzt, um mit großen Rabattaktionen Kunden anzulocken.

03. Dezember - Giving Tuesday

Der Shoppingwahnsinn am amerikanischen Thanksgiving-Wochenende bringt neben dem Small Business Saturday auch den Giving Tuesday als Gegenreaktion hervor. Dieser Tag soll eine internationale Wohltätigkeitsbewegung schaffen, die in Deutschland bisher noch weitestgehend unbekannt ist. Die Spendenaktionen und Unterstützung wohltätiger Zwecke sollen ein Zeichen gegen die Konsumkultur setzen.     

06. Dezember - Nikolaus

Mit Schokolade und Lebkuchen gefüllte Stiefel und dem Duft von Mandarinen erhält man am Nikolaustag einen Vorgeschmack auf Weihnachten. Spätestens jetzt beginnt die besinnliche Zeit des Jahres. Auch an diesem Tag steht der Grundgedanke des Schenkens und der Großzügigkeit im Vordergrund.

24. Dezember - Weihnachten

Mit dem Heiligabend beginnen die Weihnachtsfeiertage, die meist traditionell und besinnlich im Kreise der Familie verbracht werden. Für den Handel bedeutet diese Zeit allerdings Hochsaison, in der an Ruhe kaum zu denken ist. Die Arbeit zahlt sich allerdings aus: Mittlerweile werden im Weihnachtsgeschäft insgesamt etwa 100 Mrd. Euro Umsatz erzielt.  

31. Dezember - Silvester

Mit großem Feuerwerk, Konfetti und einem Prosit wird das vergangene Jahr würdevoll verabschiedet und ein neues eröffnet. Zusammen erinnert man sich daran, welchen Herausforderungen man sich im alten Jahr stellte und wie man das neue Jahre gemeinsam nutzen möchte.

Schon gewusst?

Wir erweitern regelmäßig unsere Vorlagensammlung und orientieren uns dabei unter anderem an den oben genannten Feiertagen. Sie finden also zu den meisten Events fertige Vorlagen, die Sie für Ihre Newsletter nutzen können.


keine Stichwörter
Veröffentlicht am: 25.01.2019

Alle Blogeinträge
%

Jetzt bis zum 28.02.2019 anmelden
und einmaligen Gratisversand an bis zu 2.000 Empfänger sichern.

Kostenlos anmelden