Oster-Newsletter versenden trotz Corona-Krise?

Julia
·
23. März 2021
Ostern Newsletter Tipps

Am 4. April hoppelt der Osterhase wieder durch unsere Gärten und Wohnungen. Ostern ist nicht nur ein schönes Familienfest mit vielen leckeren Schokoeiern, sondern normalerweise auch einer der wichtigsten Verkaufstermine im Jahr. Aber für den Einzelhandel, Tourismus, die Gastronomie und viele andere Branchen bedeutet das Osterfest 2021 erneut eine enorme Herausforderung: Denn die andauernden Corona-Regelungen machen ihnen auch nach über einem Jahr noch zu schaffen. Kreative Lösungswege sind gefragt, um den Kontakt zu Kunden weiterhin aufrechtzuerhalten und den nötigen Umsatz zu erzielen. In einem Newsletter zu Ostern können Sie Ihren Kunden Ihre alternativen Produkt- und Serviceangebote vorstellen, sich für ihre Treue bedanken und zeigen, dass Sie auch weiter für sie da sind.



1. Passen Sie Ihre Angebote an die aktuelle Lage an

Seit über einem Jahr schränkt die Corona-Pandemie unseren Lebensalltag ein und hat diesen komplett auf den Kopf gestellt. Jeder sehnt sich nach Normalität und all den Freiheiten, die wir sonst genießen.

Muntern Sie Ihre Kunden in einem Newsletter zu Ostern daher ein wenig auf: Senden Sie herzliche Ostergrüße und passen Sie Ihr Produkt- bzw. Serviceangebot so an, dass Interessenten es unter Berücksichtigung aller Auflagen weiter in Anspruch nehmen können. Damit bereiten Sie nicht nur Ihren Kunden eine Freude, sondern auch sich selbst, da alternative Angebote den Umsatzausfall zumindest ansatzweise ausgleichen können.

As Reiseveranstalter können Sie zum Beispiel überlegen, ob Sie für die Buchung von Reisen im Sommer einen besonderen Oster-Rabatt anbieten können. Damit setzen Sie gleichzeitig ein Signal der Hoffnung und motivieren Reisefans, die aktuellen Reiseeinschränkungen bis zum Sommer durchzuhalten. Trotzdem ist es für Sie als Reiseveranstalter natürlich wichtig, einen Plan B parat zu haben, falls Ihnen und den Urlaubern weitere Corona-Regelungen einen Strich durch die Rechnung machen sollten.

In der Gastronomie, z. B. als Restaurant, Hotel oder Bar, können Sie in Ihrer E-Mail zu Ostern ein leckeres Ostermenü zusammenstellen, das Ihre Gäste dann an den Feiertagen abholen können. Auch hier ist beiden Seiten geholfen: Sie können Ihre Gerichte zubereiten und verkaufen, auch wenn Ihre Gasträume leider leer bleiben. Und Ihre Newsletter-Abonnenten freuen sich, dass sie die Oster-Feiertage entspannt verbringen können, ohne selbst am Herd stehen zu müssen.

Kundenbeispiel Osternewsletter_Ostermenu-to-go
Ein gelungenes Praxisbeispiel für einen Oster-Newsletter liefert das Weingut Zur Schwane im fränkischen Volkach: Neben einem leckeren Ostermenü zum Abholen bietet das Weingut auch hochwertige Frankenweine an, die zum Osterfest abgeholt oder online bestellt werden können (hier: Ausschnitt aus dem Newsletter).

💡Unser Tipp:

Kochen Sie Ihr Menü vor Ostern einmal vor und setzen es auf einem Foto gekonnt in Szene. Das Bild können Sie dann ideal als Headerbild für Ihren Oster-Newsletter nutzen. Wenn Ihren Lesern so schon beim Öffnen Ihrer E-Mail das Wasser im Mund zusammenläuft, werden sie gleich zuschlagen und Ihr Ostermenü bestellen.

Vor allem viele kleinere Läden und Geschäfte haben die Zeit während des Corona-Lockdowns letztes Jahr genutzt und einen eigenen Onlineshop aufgebaut. Ein Shop nach dem anderen ist aus der Erde gesprossen und hat es dem Einzelhandel so ermöglicht, auch ohne Laufkundschaft wichtige Einnahmen zu erzielen.

Mithilfe eines regelmäßigen Newsletters bleiben Sie mit Ihren Kunden in Kontakt und steigern die Bekanntheit Ihres Onlineshops. Wenn Sie online Artikel rund um das Thema Ostern anbieten oder Produkte verkaufen, die sich ideal als kleines Geschenk zu Ostern eignen, können Sie diese ganz einfach per Newsletter bewerben.

Kundenbeispiel Osternewsletter_Baby Kochs
Der Baby Kochs Store in Düsseldorf bietet vor Ort und im Onlineshop viele süße Artikel an, die bei der Hasenparty an Ostern nicht fehlen dürfen. Per Newsletter hilft Baby Kochs den Familien dabei, auch den ganz keinen Rackern eine Osterüberraschung zu machen. (hier: Ausschnitt aus dem Newsletter)

Egal ob Oster-Dekoration für die Wohnung, Eiermalfarben, Backformen für das Osterlamm, Oster-Eierlikör oder lustige Oster-Socken: Für viele Verbraucher startet mit Ostern der Frühling und mit der guten Stimmung setzt auch die Kauflaune ein. Setzen Sie Ihre Produkte im Newsletter gekonnt in Szene, z. B. indem Sie eine passende Oster Newsletter-Vorlage wählen und Ostern als Aufhänger für Ihren Newsletter-Text hernehmen.

Beispiel Osternewsletter_ Deutsches Museum Shop
Auch der Deutsche Museum Shop hilft seinen Kunden mit einem Oster-Newsletter bei der Geschenkesuche: Singende PiepEier für das perfekt gekochte Osterei und andere originelle Artikel passen optimal ins Osternest. Der persönlich formulierte Einleitungstext versetzt die Leser direkt in Oster-Stimmung (hier: Ausschnitt aus dem Newsletter)

Aber auch wenn Sie keinen Onlineshop für Ihren Laden betreiben, lohnt es sich, Ihren Kunden per E-Mail frohe Ostern zu wünschen. Weisen Sie sie z. B. darauf hin, dass ein Einkaufsgutschein für Ihren Laden die richtige Größe hat, um ihn neben den Schokohasen in das Osternest zu legen. Bestellen können Ihre Leser den Gutschein z. B. einfach, indem sie auf Ihren Newsletter antworten. Je nach geltenden Corona-Auflagen können Sie Ihren Kunden im Newsletter auch anbieten, Produktbestellungen per Telefon aufzugeben und die bestellten Artikel am nächsten Tag vor Ihrem Geschäft abzuholen.

Als Blumenladen können Sie zum Beispiel auf Ihrer Website verschiedene Ostersträuße abbilden, aus denen sich Ihre Leser den schönsten aussuchen und per Anruf bestellen können. Österliche Gehweg-Kunstwerke vor Ihrer Ladentür, z. B. mit Straßenmalkreide für die Abstandsmarkierungen, machen Ihr Geschäft auch für andere Passanten zum kreativen „Ei-Catcher”!


2. Schaffen Sie ein bisschen Normalität

Wir alle sind in irgendeiner Weise von der Corona-Krise betroffen. Eltern mussten ihren Alltag komplett umkrempeln und Arbeit, Kinderbetreuung und Haushalt jeden Tag aufs Neue unter einen Hut bekommen. Arbeitgeber mussten die Firmenaktivität letztes Jahr von heute auf morgen völlig umorganisieren und ihre Mitarbeiter ins Homeoffice oder sogar in Kurzarbeit schicken. Viele Selbstständige und kleinere Firmen können Ihrer Arbeit erst einmal gar nicht mehr nachgehen und bangen weiter um ihre Existenz. Im Gegensatz zu medizinischen Fachkräften, Ärzten und Personal im Bereich der Pflege und Lebensmittelversorgung, die jetzt schon so lange ununterbrochen im Dauereinsatz sind.

Fakt ist, dass das Coronavirus den Alltag eines jeden von uns verändert hat, für einige natürlich schwerwiegender als für andere. Und trotzdem bleibt uns allen in dieser Ausnahmesituation tatsächlich nichts anderes übrig, als durchzuhalten, den Kopf nicht in den Sand zu stecken und gemeinsam irgendwie das Beste daraus zu machen.

Ein Hauch von Normalität tut dabei besonders gut. Am 4. April ist – auch dieses Jahr – Ostern. Zeigen Sie Ihren Empfängern mit ein paar netten Worten und herzlichen Ostergrüßen, dass Sie auch in dieser ungewöhnlichen Zeit an sie denken und für sie da sind. Mit unseren Oster-Vorlagen für Ihren Newsletter ist die Nachricht an Ihre Abonnenten im Handumdrehen versandfertig. Über freundliche Grüße und eine ehrliche Nachricht, die von Herzen kommt, freuen sich nicht nur Kunden und Geschäftspartner, sondern auch Ihre Mitarbeiter in einem internen Newsletter.

Stellen Sie das Osterthema und Ihre Ostergrüße im Newsletter in den Vordergrund – E-Mails, die sich nur um das Thema Corona drehen, haben wir in den letzten Monaten alle schon viel zu viele gelesen. Ihre Empfänger werden Ihnen für diese positive Abwechslung und dem Stückchen Normalität dankbar sein. 

Beispiel Osternewsletter_ Designmanufaktur
Die Schweizer NaniManu Designmanufaktur teilt in ihrem Newsletter schöne Kindheitserinnerungen an das Osterfest. Die edlen Holzboxen, die im Onlineshop erhältlich sind, können zum originellen Oster-NaniNestli umfunktioniert werden.

3. Zeigen Sie Mitgefühl

Ihren Newsletter zu Ostern können Sie dieses Jahr auch zum Anlass nehmen, um Ihren Kunden zu zeigen, dass Sie sie auch in schwierigen Zeiten nicht hängen lassen und gemeinsam stark sind. Je nach Branche und Produkt können Sie zum Beispiel Ihren treuesten Kunden mit einem Oster-Nachlass auf das monatliche Abo oder ihre Lieblingsprodukte beweisen, dass sie auf Ihre Hilfe zählen können. Auch über eine motivierende Nachricht mit einer kleinen Überraschung freuen sich Ihre Empfänger bestimmt. Wie wäre es z. B. mit einem kleinen Ostergeschenk als Dankeschön für alle Online-Kunden, die jetzt bei Ihnen bestellen? Oder Sie gestalten das Ganze spielerisch und verstecken Oster-Eier in Ihrem Onlineshop. Wer alle findet, erhält eine Oster-Überraschung!

Mit einem solchen Oster-Newsletter der etwas anderen Art zeigen Sie Ihren Empfängern, dass Sie sich vielleicht in einer ähnlich schwierigen Situation befinden und trotzdem bereit zu dieser netten Geste sind. Das macht Sie als Verkäufer noch sympathischer und hebt Sie von Mitbewerbern ab!

💡Unser Tipp: originelle Betreffzeilen für Ihren Oster-Newsletter

Mit diesen kreativen Newsletter-Betreffen für Ostern zaubern Sie Ihren Kunden auch in dieser schwierigen Zeit ein Lächeln auf die Lippen:

  • 🐰 Eieiei, wir haben den Osterhasen vorbeiflitzen sehen! 
  • 10 % Rabatt auf Ihren Lieblings-Pflanze: So wird Ihr Garten zum Ei-light! 🐣
  • 🌼 Frohe Ostern – wir feiern mit 20 % Nachlass auf Ihr Abo!
  • Noch auf der Suche nach einem Ei-Catcher für Ihre Wohnung? 
  • Nobunny compares to you 🐰: Entdecke deine Oster-Überraschung
  • Wir wünschen dir eggzellente Ostern 🥕
  • 🐥 Ei gotta feeling it’s Ostern again! 
  • Yes, Ei can: Entdecke mein Oster-Geschenk für dich!
  • Mit unserem Ostereierlikör sehen Sie alles hoppelnd- äh doppelt.
  • 🌟 Frohe Oh!-Stern! – Funkelnde Schmuckstücke fürs Osternest
  • Happy Easter wünscht Ihr WebhOster
  • Ei-malige Gelegenheit: kostenloser Versand auf deine nächste Bestellung

4. Geben Sie ein Update zu Ihrer Unternehmensaktivität

Aufgrund der verschiedenen bundesweiten Regelungen ist die Unsicherheit bei Kunden groß: Welche Geschäfte sind noch geöffnet? Welche Dienstleister bieten ihren Service weiterhin an? Und wie sieht das dieses Jahr an Gründonnerstag, Karfreitag oder Ostersamstag aus?

Nutzen Sie Ihren Oster-Newsletter dazu, um Klarheit zu schaffen: Informieren Sie Ihre Empfänger darüber, ob und wie Sie in der nächsten Zeit für Ihre Kunden da sein können. Kommunizieren Sie in Ihrer Oster-E-Mail Ihre Erreichbarkeit oder Öffnungszeiten über die Ostertage. Bekommen Ihre Abonnenten z. B. am Ostersonntag doch spontan noch Lust darauf, sich etwas zu essen zu bestellen, erinnern Sie sich sicher an Ihren Newsletter mit Ihren Ostergerichten zum Abholen! Auch über den Hinweis im Newsletter, wann Ihr Kundenservice über die Feiertage zu erreichen ist, sind Ihnen Ihre Kunden dankbar, sollten sie während des Oster-Wochenendes auf Probleme stoßen.

Auch eventuelle Umstellungen wie Ihren neuen Lieferservice, Einkäufe zum Abholen oder Ihren neuen Online-Shop können Sie hervorragend im Newsletter kommunizieren. Mit einem Hinweis zu Ihrem entwickelten Hygienekonzept (z. B. maximale Anzahl an Personen, Abstandsmarker, Desinfektion, Abholung nur mit Terminvergabe etc.) zeigen Sie Ihren Lesern, dass Sie alles dafür tun, damit diese sicher bei Ihnen einkaufen können.

Ihre Empfänger werden Ihnen dankbar für die Infos sein und dafür, dass Sie auch in der aktuellen Situation weiter für Sie da sind.


5. Machen Sie faire und sinnvolle Oster-Angebote

Natürlich müssen Sie sich weiterhin und gerade jetzt dafür einsetzen, dass Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen so gut wie möglich vermarkten. Ein Oster-Newsletter ist dafür ein geeignetes und effizientes Mittel. 

Aber das soll nicht heißen, dass Sie in der Betreffzeile mit „Mega Osterschnäppchen” oder „Es hagelt Osterrabatte!” werben sollten. Denn jedem sollte bewusst sein, dass es gerade nicht darum geht, aus der Krise Profit zu schlagen. Sondern darum, die Unternehmensaktivität so gut, wie es geht, am Laufen zu halten, um die Krise gemeinsam durch die Unterstützung Ihrer Kunden zu überstehen. 

Werfen Sie einen Blick auf Ihre Produktpalette. Was könnte Ihren Empfängern davon gerade am meisten weiterhelfen? Sammeln Sie die wichtigsten Artikel und stellen diese in Ihrem Oster-Newsletter vor. Bieten Sie zum Beispiel nützliche Produktpakete an und achten Sie auf faire Preise, mit denen allen geholfen ist. Prüfen Sie auch, ob Sie für die nächste Zeit besondere Bezahlmethoden anbieten können. Denkbar wären Modelle wie „Jetzt kaufen, später zahlen” oder Ratenzahlungen über mehrere Monate hinweg.

In Ihrem Newsletter zu Ostern sollten Sie Ihren Empfängern dieses Jahr zeigen, dass Sie Ihnen bei Ihren Angeboten so weit wie möglich entgegenkommen. Das geht zum Beispiel auch mit kostenlosen Produktproben, die Sie zusammen mit den erworbenen Artikeln als Dankeschön ins Paket legen. Das stärkt die Bindung zu Ihrem Unternehmen und wird sich in besseren Zeiten bezahlt machen. Denn eine Hand wäscht tatsächlich die andere, wie man so schön sagt.

Newsletter Beispiel Ostern_ Fresco
Der FRESCO Onlineshop für natürliches Hundefutter zeigt, wie’s geht: Im Newsletter zu Ostern wünscht FRESCO seinen Kunden und ihren Vierbeinern frohe Ostern und überrascht sie mit einem Rabattgutschein. Eine originelle Ostereiersuche im Onlineshop wird mit einer zusätzlichen Überraschung belohnt.

6. Positiv in die Zukunft blicken

Bei den vielen negativen, demotivierenden und besorgniserregenden Meldungen, die seit einem Jahr auf uns einprasseln, tut nicht nur Ihnen, sondern auch Ihren Empfängern ein Ausblick auf bessere Zeiten gut. Vermitteln Sie in Ihrem Newsletter zu Ostern die Sicherheit, dass es bald wieder aufwärtsgeht.

Dies erreichen Sie, indem Sie sich im Newsletter nicht nur auf die aktuelle Situation fokussieren, sondern gleichzeitig einen positiven Blick in die Zukunft werfen. Als Kino können Sie zum Beispiel auflisten, welche Filme Ihre Empfänger nachholen und anschauen können, sobald sich die Lage bessert. In der Eventbranche zeigen Sie mit einem Ticketverkauf für die nächste Saison, dass auch hier ein Licht am Ende des Tunnels zu sehen ist. Auch Dienstleister wie Friseursalons können mit neuen Trendlooks für die kommende Saison demonstrieren, dass die katastrophalen Frisuren als Folge des Friseur-Shutdowns noch gerettet werden können.

Damit Sie dafür so wenig Zeit wie möglich investieren müssen, haben wir was für Sie vorbereitet: Mit unseren kostenlosen Oster-Vorlagen ist Ihr Newsletter ruck, zuck versandbereit! Einfach Vorlage aussuchen, anpassen und versenden:

Kostenlose Newsletter-Vorlagen für Ostern