Zustellbarkeit verschiedener Newsletter-Tools im Vergleich

Lea
·
16. November 2021
Header Zustellbarkeit im Vergleich

Wenn Sie Ihren Newsletter versenden, geht es noch vor dem Öffnen und dem aufmerksamen Lesen um etwas viel Wichtigeres. Nämlich darum, dass der Newsletter überhaupt im Postfach der Empfänger:innen ankommt. Deshalb ist eine gute Zustellbarkeit eines der wichtigsten Kriterien im E-Mail-Marketing und macht den Newsletterversand erfolgreich. In einem umfassenden Test, der im Oktober 2021 von EmailToolTester durchgeführt wurde, wurde die Zustellbarkeit verschiedener Tool-Anbieter unter die Lupe genommen.



1. Die Rolle der Zustellbarkeit im E-Mail-Marketing

Wenn Sie einen Newsletter versenden, dann ist neben den kreativen Inhalten, einem ansprechendem Design und dem rechtskonformen Versand vor allem eins wichtig: die Zustellbarkeit. Denn wenn Ihr mühevoll gestalteter Newsletter im Spam-Ordner landet oder die Empfänger:innen gar nicht erst erreicht, dann war der gesamte Aufwand „für die Katz”.

🧐 Was heißt eigentlich Zustellbarkeit?

Wenn wir es ganz einfach ausdrücken, dann verbirgt sich hinter dem Begriff „Zustellbarkeit” (engl.: deliverability) ein großes Hauptziel: Sicherstellen, dass eine versendete E-Mail im Posteingang eines Empfängers oder einer Empfängerin landet. Wenn die E-Mail wiederum im Spam-Ordner landet oder gebounct wird, also gar nicht bei den Empfänger:innen ankommt, dann ist die Zustellung des Mailings fehlgeschlagen.

…das klingt ja erstmal ganz einleuchtend und gar nicht so kompliziert.

Als Newsletter-Tool ist es natürlich unsere Aufgabe dafür zu sorgen, dass alle E-Mails, die unsere Kund:innen über unsere Software versenden, auch bei den Empfänger:innen ankommen. Schauen wir uns daher im nächsten Schritt an, wie rapidmail im Vergleich zu anderen Newsletter-Tools in puncto Zustellbarkeit abschneidet.


2. Newsletter-Tools im Vergleich: So schneidet rapidmail ab

Weil die Zustellbarkeit im E-Mail-Marketing so wichtig ist, hat es sich das Team von EmailToolTester zur Mission gemacht, in regelmäßigen Abständen die Zustellbarkeit der führenden Newsletter-Tools miteinander zu vergleichen. Die letzte Testrunde wurde im Oktober 2021 durchgeführt – und rapidmail findet sich mit exzellenten Zustellungs-Ergebnissen im Spitzenbereich wieder.

💡 Gut zu wissen

Mit seinen halbjährlichen Tests nimmt das unabhängige Team von EmailToolTester die 10 beliebtesten Newsletter-Tools Deutschlands unter die Lupe und beleuchtet sie von verschiedenen Aspekten. So entstehen neutrale, unvoreingenommene und authentische Ergebnisse.

Zustellbarkeit unter der Lupe

rapidmail befindet sich mit einer sehr guten Zustellbarkeitsrate von 90 % an der vordersten Front. Ähnlich gute Werte erhielten CleverReach, Active Campaign und Klick-Tipp. Die vier Newsletter-Anbieter übertreffen die durchschnittliche Zustellbarkeit aller Anbieter um einige Prozentpunkte: Die liegt nämlich mit 84,3 % darunter.

rapidmail an erster Stelle

An der Spitze des Rankings findet sich rapidmail gemeinsam mit CleverReach wieder und kann mit Spitzenergebnissen im Bereich der Zustellbarkeit punkten. Die Übersicht berücksichtigt die Zustellbarkeits-Quoten der vergangenen drei Testrunden.

Zustellbarkeitsranking
Zustellbarkeitsranking der führenden Newsletter-Tools basierend auf den 3 letzten Testrunden (Quelle: EmailToolTester, Oktober 2021)

Während sich die Zustellbarkeit bei einigen Anbietern in den letzten Monaten verschlechtert hat (Mailjet, Sendinblue, HubSpot) oder unverändert blieb (ActiveCampaign, GetResponse, Benchmark), lässt sich bei anderen Tool-Anbietern wie rapidmail eindeutig ein positiver Trend erkennen.

Auf- und Abwärtstrends
Zustellbarkeits-Monitoring mit Aufwärts- oder Abwärtstrend (Quelle: EmailToolTester, Oktober 2021)

rapidmail und CleverReach gelten derzeit als die Anbieter mit den stabilsten Ergebnissen: Sie können ihren Kund:innen eine konstant gute Zustellbarkeit bieten, die durch interne Zustellbarkeits-Experten immer weiter optimiert wird.

Zustellbarkeitsdetails
Wo kommen die E-Mails an? Zur Auswahl stehen der Posteingang, Unterordner, der Spam-Ordner oder die Option des Verlorengehens. (Quelle: EmailToolTester, Oktober 2021)

Die Details geben noch ein paar mehr Informationen preis: Wo landen eigentlich die E-Mails, wenn sie nicht direkt in das Postfach der Empfänger:innen gelangen? Einige gehen ganz verloren, andere landen im unbeliebten Spam-Ordner. In einigen E-Mail-Programmen gibt es neben dem Posteingang noch untergeordnete Postfächer, z. B. “Unbekannt” – auch hier kann Ihr Newsletter landen.

Die Testrunde von EmailToolTester hat ergeben: Mit rapidmail schaffen es mehr als 90 % der E-Mails ins Hauptpostfach oder einen Unterordner. Nur etwa 6 % der E-Mails landeten beim Testlauf im Spam-Ordner, ein winziger Bruchteil kam gar nicht an.

rapidmail gehört gemeinsam mit CleverReach und Mailchimp zu den Tool-Anbietern, bei denen die wenigsten E-Mails verloren gehen: Nur etwa 3 % der E-Mails erreichen die Empfänger:innen überhaupt nicht. Bei Anbietern wie Benchmark oder Mailjet wird diese Zahl um ein Vielfaches übertroffen, deutlich mehr E-Mails landen im Nirwana.

💡 Gut zu wissen

Hohe Zustellraten sind keine Selbstverständlichkeit. Zwar sind sie für jeden, der ein Newsletter-Tool nutzt, eine Grundvoraussetzung, doch dahinter steckt sehr viel Arbeit. Deswegen sorgen die Zustell-Expert:innen der Newsletter-Tool-Anbieter dafür, dass Ihre E-Mails in den Posteingang der Abonnent:innen gelangen und nicht vom Spamfilter abgefangen werden. Diese Arbeit zahlt sich aus: Vor allem deutsche Anbieter leisten im Bereich der Zustellbarkeit sehr gute Arbeit und überragen hierbei häufig die Zustellbarkeitsquoten der internationalen Konkurrenz.


3. Tipps zur Verbesserung der Zustellbarkeit

Nun vertrauen Sie als Newsletterversender:in natürlich in erster Linie auf Ihr Newsletter-Tool und darauf, dass es eine erfolgreiche Zustellung gewährleistet. Schließlich kann ein solcher Faktor Ihre Entscheidung, welches Tool Sie für den Newsletterversand nutzen möchten, maßgeblich beeinflussen.

Trotzdem gibt es auch den ein oder anderen Aspekt, den Sie selbst beim Newsletterversand beachten können und der sich positiv auf die Zustellbarkeit Ihres Mailings auswirken kann.

Faktoren für bessere Zustellbarkeit

Natürlich gibt es weitere Faktoren, die sich auf die Zustellbarkeit auswirken. Öffnungsraten, Abmeldungsraten und vieles mehr gehören zu den Punkten, die beeinflussen, ob Ihre E-Mail die Ziellinie erreichen wird oder nicht. In unserem Guide finden Sie viele weitere Tipps, wie Sie Ihre Newsletter-Zustellbarkeit optimieren können.


4. Fazit: Mit rapidmail zu optimalen Zustellbarkeits-Ergebnissen

In puncto Zustellbarkeit können Sie definitiv auf rapidmail vertrauen. Warum?

  1. 📆 Langjährige Erfahrung:
    Unsere Zustell-Profis verfügen über zehn Jahre Erfahrung und setzen sich tagtäglich dafür ein, dass Ihre Newsletter bei den Empfänger:innen ankommen.
  2. 💻 Hochentwickelte Technologie:
    Hinter unserem Newsletter-Tool steht eine sehr fortschrittliche Versand-Infrastruktur, in die wir kontinuierlich investieren.
  3. 📝 Whitelisting:
    Auf einer Whitelist werden vertrauenswürdige E-Mail-Versender:innen vermerkt. Wenn man als Newsletter-Tool auf einer Whitelist vermerkt ist, sinkt das Risiko, als spamverdächtig eingestuft zu werden. Auf diesem Weg können maximal hohe Zustellraten erreicht werden. rapidmail selbst ist auf der Whitelist der CSA (Certified Senders Alliance) vermerkt: Das bedeutet für Sie als rapidmail-Kund:in, dass Ihre Newsletter die Spam-Prüfung der E-Mail-Programme sehr viel wahrscheinlicher bestehen werden.

…überzeugen Sie sich selbst!