Jasmin · 20. August 2019 · Tipps

Bilder inline versenden

Bilder inline

Wie Ihre Empfänger wirklich etwas zu sehen bekommen

Jeden Tag landen unterschiedlichste Newsletter in Ihrem E-Mail-Postfach. Haben Sie dabei schon einmal darauf geachtet, ob die Bilder der Newsletter beim Öffnen der Mail automatisch angezeigt werden?

Einige E-Mail-Programme, wie beispielsweise Outlook oder Thunderbird, zeigen Bilder nämlich nicht automatisch an. Das ist so, weil die Bilder nicht direkt mit der E-Mail versendet sondern auf einem Server hinterlegt werden. Erst beim Öffnen der E-Mail werden die Bilder heruntergeladen. Da externe Inhalte schädliche Elemente enthalten können, laden einige E-Mail-Programme diese nicht automatisch sondern überlassen das dem Empfänger.

Referenzierte- vs. Inline-Bilder: Was ist der Unterschied?

Referenzierte Bilder werden nicht in einer E-Mail mitgeschickt, sondern liegen auf einem Server. Das E-Mail-Programm lädt diese Bilder meist erst nach dem Öffnen der E-Mail. Ein großer Nachteil von referenzierten Bildern ist, dass die gängigen E-Mail-Programme und Webmailer die Anzeige der Bilder aus Sicherheitsgründen unterdrücken. Der Empfänger muss die Anzeige der Bilder erst manuell „erlauben“, um diese nachzuladen und anzuzeigen. So verlängert sich die Ladezeit der E-Mail und damit auch die Zeit, bis die Empfänger Ihren Newsletter vollständig zu Gesicht bekommen. Ganz davon abgesehen, dass das manuelle Herunterladen der Bilder eine Hürde darstellt, die die Lese-Rate Ihres Newsletters senkt.

Eingebettete Bilder (Inline Bilder) werden in den Newsletter hinein komprimiert und verschickt. Ist die E-Mail einmal geöffnet, muss beim erneuten Öffnen keine Internetverbindung mehr vorhanden sein – die Bilder werden weiterhin korrekt dargestellt. Der große Vorteil dabei: Ihre Leser müssen selbst nicht aktiv werden, um den Newsletter vollständig zu sehen. Ein Nachteil von Inline-Bildern ist, dass die E-Mails etwas größer sind, als bei Verwendung von referenzierten Bildern. Da die Bilder aber nur einmal heruntergeladen werden müssen, ist das zu vernachlässigen.

Wo finde ich diese Einstellungen in rapidmail?

Beim Erstellen Ihres Mailings haben Sie rechts im Editor die Option, Bilder in Ihr Mailing einzubetten. Wo Sie diese genau finden, erklären wir in unserer Hilfedatenbank.

Beachten Sie bitte: Egal ob Sie Ihren Newsletter mit eingebetteten oder referenzierten Bildern versenden, das Mailing sollte nicht mit Bildern überladen werden. Sinnvolle Bilder, die zur Visualisierung des Kontextes oder als Produktdarstellung dienen, bereichern Ihre Newsletter. Zu viele Bilder und Grafiken erhöhen die Größe des Mailings und können zu schlechteren Zustellraten führen.

Starten Sie jetzt kostenlos mit rapidmail

Sie können innerhalb weniger Sekunden ein kostenloses Konto erstellen und einfach loslegen.