Casida – Natürliche Gesundheitsprodukte: Newsletter steigern den Umsatz unseres Onlineshops

Julia · 28. Oktober 2020
Casida Gründer Alexander Helm - Newsletter Marketing
Der Geschäftsführer von Casida, Apotheker Alexander Helm, versendet bereits seit 2011 Newsletter mit rapidmail.

Von Engelwurzbalsam gegen Kinder-Schnupfennasen über Relax-Badesalz mit natürlichem Lavendel bis hin zu Salbeiöl gegen fiesen Muskelkater: Das Produktangebot im Onlineshop des renommierten Herstellers pflanzlicher Naturmedizin Casida lässt keine Wünsche offen. Um noch mehr Menschen auf die hochwertigen Produkte aufmerksam zu machen und ihnen wichtige Gesundheitstipps mit auf den Weg zu geben, versendet Casida mit rapidmail regelmäßig Newsletter an Geschäftspartner und Kunden. Gründer Alexander Helm lässt uns hinter die Kulissen des Onlineshops blicken und berichtet, wie die Newsletter-Planung und der Mailing-Versand bei Casida organisiert sind.



1. Casida: Das ist unser Onlineshop für natürliche Gesundheitsprodukte

Logo Onlineshop Casida

Bei der Gründung von Casida im Jahr 2016 wurde ich vor allem von einem Wunsch geleitet: Die hochwertigen, pflanzlichen Gesundheitsprodukte, die wir vorher bereits in unserer lokalen, familiengeführten Apotheke verkauft haben, sollten noch mehr Menschen durch die verschiedenen Phasen ihres Lebens begleiten.

Um eine größere Anzahl an Interessenten zu erreichen, gründete ich die Marke Casida und baute den zugehörigen Onlineshop auf. Dadurch konnte ich den Vertrieb auf ganz Deutschland – und sogar über die Landesgrenzen hinaus – ausweiten.

Inzwischen zählt das Team unseres wachsenden Familienunternehmens mit Sitz im schönen Werdau bereits zehn Mitarbeiter. Auch die Anzahl der Gesundheitsprodukte, die wir online im Casida Shop anbieten, nimmt stetig zu. Ganz im Sinne der Naturmedizin kommen unsere pflanzenbasierten Produkte ganz ohne chemische Zusatzstoffe aus und bestehen je nach Möglichkeit aus biologischen Inhaltsstoffen. Außerdem verzichten wir bei der Herstellung auf Tierversuche und verwenden ausschließlich vegane Rezepturen. Das unterstreicht den zukunftsfähigen Leitgedanken der Marke Casida: Naturverbundenheit auf allen Ebenen.

Ich bin stolz darauf, dass die Produkte in der Gesundheitsbranche schnell einen so großen Anklang gefunden haben. Neben gesundheits- und umweltbewussten Menschen jeden Alters schwören auch zahlreiche professionelle Anwender wie Apotheker, Physiotherapeuten, Hebammen sowie Fachzeitschriften auf die hochwertige Qualität der Casida-Produkte.

Bereits vor der Gründung von Casida habe ich ab 2011 regelmäßig Newsletter unserer familiengeführten Apotheke in Werdau versendet, um mit unseren Kunden in Kontakt zu bleiben. Auch als 2016 dann der Casida Shop online war, wollte ich hierfür nicht auf die zahlreichen Vorteile verzichten, die der Versand von Newslettern für die Kundenkommunikation mit sich bringt.

Von vornherein war es mir wichtig, professionelle Newsletter zu versenden, die sich ohne großen Zeitaufwand erstellen lassen. Auf der Suche nach einem geeignetem Newsletter-Tool hat mich rapidmail aufgrund der einfachen Bedienbarkeit überzeugt. Auch dass ich stets die Gewissheit haben kann, dass die Daten unserer Kunden DSGVO-konform geschützt und ausschließlich in Deutschland gespeichert werden, macht rapidmail zum geeigneten Newsletter-System für unseren Onlineshop.


2. So planen und erstellen wir unseren Newsletter

Mit unseren Newslettern möchten wir verschiedene Ziele erreichen. Einerseits möchten wir den Kontakt zu unseren Kunden, die bereits Produkte im Casida-Onlineshop gekauft haben, langfristig aufrechterhalten. Die Auswahl an möglichen Produkten, Marken und Anbietern ist heute so vielfältig und groß, dass es wichtig ist, bei den eigenen Kunden nicht in Vergessenheit zu geraten. Indem wir regelmäßig per Newsletter auf unsere Produkte hinweisen und unsere Abonnenten mit Rabattaktionen zu einem Besuch unserer Website animieren, erreichen wir, dass wir in Erinnerung bleiben. Andererseits sind Newsletter natürlich auch ein ideales Kommunikationsinstrument, um neue Produkte aus dem Shop vorzustellen und diese bei Bestandskunden sowie neuen Interessenten zu bewerben.

Abgesehen von der Produktwerbung nutzen wir unseren Newsletter aber auch dazu, wichtige Gesundheitstipps mit unseren Geschäftspartnern und Interessenten zu teilen und sie z. B. über neue Erkenntnisse aus der Gesundheitsbranche zu informieren. Heilpraktiker, Apotheker und andere Geschäftspartner veröffentlichen auch regelmäßig neue Fachartikel zum Thema Gesundheit auf unserer Website, auf die wir unsere Abonnenten ebenfalls im Newsletter hinweisen. Das zeigt unseren Kunden, dass sie uns am Herzen liegen. Und das hat wiederum den positiven Nebeneffekt, dass ihre Bindung zu Casida gestärkt wird.

Newsletter Beispiel Onlineshop Casida
Newsletter-Beispiel des Onlineshops Casida: Mit einem kostenlosen E-Book zum Thema „magnesiumreiche Lebensmittel” wird die Bindung der Abonnenten zur Marke gestärkt (Ausschnitt aus dem Newsletter).

Bei Casida plant eine Marketing-Mitarbeiterin die Themen und Versandtermine der Newsletter. Danach wird ein Newsletter nach dem anderen laut Versandplan in rapidmail angelegt und der Versandzeitpunkt für den gewünschten Tag geplant. Diese Funktion von rapidmail ist wirklich praktisch: Die Newsletter werden zum geplanten Zeitpunkt ganz automatisch versendet, ohne dass man sich noch einmal extra einloggen muss. Vor allem Newsletter mit Produktwerbung sind Bestandteil unserer langfristigen Versandplanung, insbesondere vorhersehbare saisonale Themen wie Mittel gegen Erkältungen, für die natürlich vor allem im Winter geworben wird, oder kühlende Aloe Vera Gels im Sommer.

Es gibt aber auch Newsletter-Anlässe, die kurzfristig mit in den Versandplan aufgenommen werden. Dieses Jahr zum Beispiel unsere Desinfektionsmittel, bedingt durch das Coronavirus. Oder auch, wenn ein Geschäftspartner einen neuen Fachartikel auf unserer Website zur Verfügung stellt, über den wir unsere Abonnenten informieren möchten. Dann erstellen und versenden wir auch schon mal innerhalb weniger Stunden einen Newsletter.

Wenn sich ein neuer Abonnent auf der Casida-Website zu unserem Newsletter anmeldet, nutzen wir übrigens die hilfreiche Funktion von rapidmail, eine automatische Willkommens-E-Mail zu versenden. Nachdem die Willkommensnachricht einmal im Konto angelegt wurde, erhält jeder neue Abonnent diese erste E-Mail ganz automatisch. Wir finden es super, dass wir so jeden neuen Interessenten persönlich bei Casida begrüßen können. Mithilfe einer personalisierten Anredeformel können wir jeden Abonnenten mit dem eigenen Vor- bzw. Nachnamen anschreiben – auch in unseren regelmäßigen Newslettern. Wir konnten feststellen, dass die persönliche Ansprache den Erfolg unserer Newsletter um einiges steigert. Liegt uns bei einem Empfänger kein Name vor, sorgt die Anredeformel dafür, dass der Leser stattdessen z. B. mit „Lieber Casida-Kunde” angeschrieben wird. Beim Bau unserer etwas komplizierteren Anredeformel konnten wir auf die Unterstützung durch das Support-Team von rapidmail zählen – echt toll, dass uns bei einem solchen individuellen Anliegen so schnell geholfen wurde!

Was das Design unseres Newsletters angeht, haben wir uns im rapidmail Newsletter-Editor eine eigene E-Mail-Vorlage im Firmendesign gebaut, die wir für jedes Mailing wiederverwenden. Dabei setzen wir auf Einfachheit und „Cleanheit” – zu viele Bildelemente und zu viele verschiedene Farben würden nicht so gut zu unseren natürlichen Produkten und unserer Corporate Identity passen. Daher nutzen wir lieber einen weißen Hintergrund mit schwarzer Schrift und unsere türkise Corporate Farbe für besondere Elemente wie Call-to-Action Buttons. Um den Newsletter visuell ansprechender zu gestalten, fügen wir oben immer noch ein schönes Header-Bild ein, dass zum jeweiligen Newsletter-Thema passt. Indem wir das Newsletter-Layout und -Design einfach halten, sorgen wir gleichzeitig dafür, dass die E-Mail für unsere Abonnenten, die den Newsletter unterwegs am Smartphone lesen, gut lesbar und übersichtlich bleibt.


3. So versenden wir unsere Newsletter

Im Prinzip versenden wir zwei verschiedene Newsletter: Einen an unsere B2C-Endkunden bzw. -Interessenten, die unsere Produkte direkt im Onlineshop erwerben. Diesen Newsletter versenden wir in der Regel wöchentlich an die gesamte Empfängerliste. Da sich unsere Empfängerliste noch im Aufbau befindet, lohnt es sich momentan für uns noch nicht, besondere Funktionen wie die Segmentierung der Abonnenten z. B. anhand von Stichworten zu nutzen. Sobald wir unseren Newsletter-Verteiler aber weiter ausgebaut haben, werden wir diese Funktion definitiv in Betracht ziehen.

Abgesehen von unserem Newsletter an die Endverbraucher versenden wir noch einen zweiten Newsletter mit etwas abweichenden Inhalten an unsere Geschäftspartner, die die Casida-Produkte in ihrem Produktangebot führen wie z. B. Apotheken. Oder Partner, die unsere Produkte täglich bei der Behandlung ihrer Patienten einsetzen wie z. B. Physiotherapeuten, Heilpraktiker oder Hebammen. Diesen Newsletter versenden wir in größeren Abständen. Da sich der Produktbedarf hier stark je nach Tätigkeit der Geschäftspartner unterscheidet, passen wir die Inhalte des Newsletters auf die verschiedenen Berufsgruppen bzw. Branchen an. Zum Beispiel verschicken wir einen Newsletter an die Empfängerliste „Physiotherapie” mit Produkten wie muskelentspannenden Magnesium-Sprays für die Patientenbehandlung. An die Empfängerliste „Hebammen” würden wir dagegen eher einen Newsletter mit Produkten wie z. B. unser Narben-Pflegeöl gegen Dehnungsstreifen und Narben nach der Schwangerschaft versenden. Für unseren B2B-Newsletter überlegen wir also vorher genau, an welchen Newsletter-Inhalten die verschiedenen Partner interessiert sind.

Bevor wir den Newsletter endgültig versenden, machen wir immer erst eine Testrunde nach dem Vier-Augen-Prinzip: Wir schicken mit rapidmail eine Testmail an mindestens zwei Mitarbeiter, die sich den Newsletter noch einmal vollständig durchlesen und die eingebauten Links überprüfen. So stellen wir sicher, dass sich der Fehlerteufel nicht doch irgendwo eingeschlichen hat und dass z. B. alle eingefügten Bilder richtig angezeigt werden.

In der Regel findet bei uns der Newsletterversand von Dienstag bis Donnerstag statt. Aus eigener Erfahrung startet man am Montag erst einmal in die Woche, indem man die erhaltenen E-Mails und Newsletter vom Wochenende aufarbeitet und die anstehende Woche plant. Deshalb vermeiden wir Montag als Versandtag, in der Hoffnung, dass sich unsere Abonnenten zwischen Dienstag und Donnerstag mehr Zeit für unseren Newsletter nehmen können.

Was die genaue Uhrzeit des Versands angeht, konnten wir beim Ausprobieren verschiedener Versandzeiten keinen großen Unterschied in der Öffnungsrate feststellen. Da mittlerweile über die Hälfte unserer Abonnenten den Newsletter unterwegs am Smartphone öffnen, kommt es in unserem Fall weniger auf die richtige Versand-Uhrzeit an.


4. So finden wir heraus, wie erfolgreich unsere Newsletter sind

Nachdem wir einen Newsletter versendet haben, geben wir ihm immer eine Woche Zeit, bevor wir einen Blick in die Statistiken in unserem rapidmail Konto werfen. Denn obwohl die meisten Öffnungen und Klicks tatsächlich direkt nach dem Versand erfolgen, gibt es doch immer wieder Abonnenten, die den Newsletter erst ein paar Tage später öffnen und lesen.

Nachdem eine Woche vergangen ist, schauen wir uns dann die wichtigsten Newsletter-Kennzahlen in der automatischen rapidmail Statistik an. Wir betrachten die Öffnungsrate, die Klickrate und auch die Anzahl der Abmeldungen pro Newsletter. Darüber können wir feststellen, wie viel Interesse aktuell am Thema besteht. Zum Beispiel hatte unser Newsletter im April zum Thema Desinfektionsmittel eine extrem hohe Öffnungsrate. Daraus haben wir geschlossen, dass unsere Kunden zu dem Zeitpunkt starkes Interesse an dieser Produktgruppe hatten, und haben weitere Newsletter zum Thema Desinfektionsmittel verschickt. Mit der Zeit ist die Öffnungsrate zu diesem Thema wieder gesunken, wodurch wir gemerkt haben, dass wir uns auch wieder auf andere Themen fokussieren können.

Außerdem tracken wir die Empfängeraktivität zusätzlich in unserem Google Analytics Konto. Darin können wir nachvollziehen, wie hoch die Conversionrate der Newsletter ist, also wie viele Käufe im Casida-Shop durch den Newsletter ausgelöst wurden und auch, welche Produkte genau unsere Abonnenten erworben haben. Diese Auswertung zeigt uns, dass die Newsletter unseren Shop-Umsatz um einiges steigern!

Die ganzen Kennzahlen-Werte übertragen wir dann auch in unsere Jahresstatistik, damit wir am Ende des Jahres sehen können, welcher Newsletter mit welchen Themen am besten bei unseren Abonnenten angekommen ist. Die Ergebnisse unserer Analyse fließen in den Versandplan für das darauffolgende Jahr mit ein. Newsletter-Themen, bei denen es viele Abmeldungen gab, werden dann wahrscheinlich vom Versandplan genommen und durch Themen ersetzt, die zu mehr Newsletter-Öffnungen, Linkklicks und Käufen in unserem Onlineshop geführt haben.

Bei sehr wichtigen Themen schicken wir auch ab und zu ein Follow-up Mailing an die Nicht-Öffner hinterher, damit die Informationen aus dem Newsletter mehr Abonnenten erreichen. Das entscheiden wir dann aber erst nach dem Versand, je nachdem, wie hoch die Öffnungsrate des Newsletters ist. 


Definitiv auch Ihre Aufmerksamkeit wert