10 kreative Ideen für Ihre Weihnachts-E-Mails

Julia · 20. November 2020
E-Mail-Kampagnen Beispiele zu Weihnachten

Obwohl es gefühlt erst angefangen hat, geht das Jahr 2020 schon bald wieder zu Ende. Vor allem Unternehmen mit Onlineshop starten dann in die „heiße Phase”: In der Vorweihnachtszeit – der umsatzstärksten Zeit im Jahr – ist es besonders wichtig, in regelmäßigen Weihnachtsmailings Kunden und Interessenten auf die eigenen Produkte aufmerksam zu machen. Um bei Ihren Lesern dabei nicht den gleichen Effekt wie bei „Last Christmas” im Radio auszulösen, zeigen wir anhand von gelungenen Beispielen unserer Kunden, wie Sie mit einfallsreichen Weihnachtsmails für Abwechslung sorgen und so mehr verkaufen!



1. Digitalen Adventskalender per E-Mail senden

Überzeugende, schöne Weihnachtsmails an Kunden zu verschicken, ist das A und O für erfolgreiches E-Mail-Marketing in der Weihnachtszeit. Vor der finalen E-Mail, in der Sie kurz vor dem 24. Dezember Kunden und Geschäftspartnern frohe Weihnachten wünschen, sollten Sie nicht nur simple Weihnachtsgrüße versenden. Um Ihre Verkaufszahlen anzukurbeln, ist es wichtig, durch kreative Weihnachtsmailings der etwas anderen Art zu überzeugen: Das ist der einfachste Weg, aus den Werbemails Ihrer Mitbewerber herauszustechen, Ihre Abonnenten positiv zu überraschen und so kurz vor den Festtagen mehr Produkte zu verkaufen.

Natürlich eignen sich spezielle Weihnachtsrabatte und Gutscheine hervorragend, um Interessenten zu einem Besuch in Ihrem Onlineshop oder Ihrem Geschäft zu animieren. Dabei kommt es jedoch darauf an, mit wie viel weihnachtlichem Zauber Sie die Rabattaktion in Ihrem Weihnachtsmailing bewerben: Nur im E-Mail-Betreff auf die Aktion hinzuweisen, reicht oft nicht aus. Stattdessen sollten Ihre Weihnachtsnewsletter das halten, was der Name verspricht: sie sollten weihnachten, was das Zeug hält! 

Was eignet sich da besser, als tägliche, weihnachtliche E-Mails mit interessanten Rabatten, und zwar in Form eines Adventskalenders? Sind wir doch mal ehrlich: Egal wie alt wir sind und egal wie oft wir uns einreden, dass wir die Adventskalender nur für unsere Kinder oder kleinen Geschwister kaufen – am Ende können wir es trotzdem jeden Tag kaum erwarten, endlich das nächste Türchen von unserem eigenen Kalender (wo kommt der denn plötzlich her?!) zu öffnen!

Auch Ihre Kunden und Abonnenten wird diese Form von Weihnachtsüberraschung begeistern, die sie in schönen Kindheitserinnerungen schwelgen lässt. Aber wie können Sie einen Adventskalender per E-Mail versenden? Ganz einfach: Mit unserer passenden Weihnachtsmail-Vorlage für Ihren digitalen Adventskalender

So geht’s: In unserem Newsletter-Editor können Sie jeden Tag im Dezember ein Geschenk, Gutschein oder Rabatt auf eines Ihrer Produkte hinter dem nächsten Adventskalender-Türchen verstecken und an Ihre Kunden verschicken. Dazu brauchen Sie das Datumsbild des aktuellen Tages nur mit der entsprechenden Website-Stelle verlinken, an der Ihre Kunden die Überraschung bei Klick auf das Türchen vorfinden können. Die bereits geöffneten Kalendertüren können Sie jeweils durch ein Bild der bereits entdeckten Weihnachtsüberraschungen ersetzen. 

Für einen Tee-Laden oder -Onlineshop könnte der E-Mail-Adventskalender am 4. Dezember zum Beispiel so aussehen:

Digitalen Adventskalender per Email versenden
Beispiel für einen digitalen Adventskalender mit unserer Weihnachtsmail-Vorlage: einfach Text einfügen, Türchen verlinken und versenden!

2. Mit Geschenkideen für Weihnachten auf die Sprünge helfen

An Weihnachten kommt es nicht auf die Art, Größe und Menge der Geschenke an, die man verschenkt oder erhält, sondern vielmehr darauf, den Alltagsstress für ein paar Tage zu vergessen und Zeit mit den Menschen zu verbringen, die einem wichtig sind. Trotzdem gehören Geschenke, wenn wir ehrlich sind, zum Weihnachtsfest irgendwie dazu: Weil sie unseren Lieblingsmenschen zeigen, dass wir uns Zeit für sie genommen und uns darüber Gedanken gemacht haben, was ihnen eine Freude bereiten könnte. Geschenke sind ein anderer Weg, ihnen das zu zeigen, was wir viel zu selten sagen: Dass sie uns viel bedeuten und wir froh sind, sie zu haben.

Das Schenken an Weihnachten bereitet große Freude – vorher das richtige Geschenk zu finden, bereitet dagegen häufig großes Kopfzerbrechen. Vor allem, wenn sich die Zahl auf dem Kalender der 24 immer weiter nähert. Genau hier kommen Sie zum Einsatz! Überlegen Sie, welche Aktivitäten oder Produkte aus Ihrem Sortiment sich gut als Weihnachtsgeschenk eignen und für wen genau.

Eine hilfreiche Liste mit passenden Geschenkideen für jedes Familienmitglied („Finde bei uns das perfekte Weihnachtsgeschenk für deinen Bruder!”) oder auch für die besten Freunde kommt in der Weihnachtszeit besonders gut bei Verbrauchern an. Zum Beispiel bietet es sich an, in einer Adventswoche eine ganze Newsletter-Serie zu versenden, bei der Sie in jeder E-Mail geeignete und originelle Weihnachtsgeschenke für ein anderes Familienmitglied präsentieren. 

Je nach Produktangebot und Branche kann es auch sinnvoll sein, Geschenkvorschläge zu verschiedenen Themen anzubieten, z. B. mit dem E-Mail-Betreff: „Noch keine Weihnachtsgeschenke für deine abenteuerlustige Familie? Wir haben die Lösung!”. Auch für die Suche nach romantischen, technischen, nachhaltigen oder sportlichen Weihnachtsgeschenken lassen sich wunderbar weihnachtliche Produktsammlungen zusammenstellen, mit deren Hilfe die Geschenke Ihrer Kunden  zum Highlight unter dem Weihnachtsbaum werden!

Beispiel Mailing Weihnachten - Onlineshop Geschenkideen
Beispiel für eine gelungene Weihnachts-E-Mail: Der Onlineshop für Boho-Chic Schmuck, Style Heaven, schlägt seinen Kunden ausgewählte Schmuckstücke als Weihnachtsgeschenke für die Liebsten vor.

Denken Sie auch an Ihre Kunden mit einem begrenzten Budget, indem Sie Ihre Produkte in verschiedene Preiskategorien einteilen und entsprechende Weihnachtsmailings versenden. Eine E-Mail mit einem Betreff wie „Schöne Weihnachtsgeschenke für unter 10 €, die deine Freunde lieben werden!” wird zum Beispiel garantiert alle Kunden begeistern, die noch auf der Suche nach dem richtigen Wichtelgeschenk sind!

💡Unser Tipp:

Verknüpfen Sie die Geschenkideen aus Ihrem Produktsortiment mit zusätzlichen praktischen Weihnachts-Tipps. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Do-it-yourself-Anleitung für außergewöhnliche Geschenkverpackungen mit Wow-Effekt?


3. Zu einem Online-Event einladen

Für uns alle wird die Adventszeit in diesem Jahr anders sein als sonst: Weder gemütliche Adventsbrunchs noch gesellige Weihnachtsfeiern an den Wochenenden, kein entspanntes Schlendern über die Weihnachtsmärkte und auch keine festlichen Konzerte. 

Für zahlreiche Unternehmer bedeutet das jedoch nicht nur eine veränderte Freizeitgestaltung: Sie stellen sich die Frage, wie sie den ausbleibenden Hauptumsatz aufgrund des fehlenden Vorweihnachtstrubels zumindest ansatzweise ausgleichen können. Wir sind beeindruckt, was für eine Flexibilität und Spontaneität viele Firmen beweisen, indem sie sich nicht von der Corona-Lage unterkriegen lassen, sondern unglaublich kreative Lösungswege finden!

So werden viele Veranstaltungen spontan durch Online-Events ersetzt, die es uns ermöglichen, zumindest auf diese Weise gemeinsam am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und ein bisschen Weihnachtsluft zu schnuppern. Sie haben noch keine Online-Veranstaltung geplant? Probieren Sie es aus! Egal ob ein weihnachtlicher Online-Poetry-Slam, ein gemeinsamer Online-Bastelworkshop für Christbaumschmuck oder ein virtuelles Live-Konzert mit besinnlichen Liedern: Dank der digitalen Welt mit ihren zahlreichen Möglichkeiten der Video-Kommunikation lässt sich ein Online-Event in der Adventszeit ganz einfach umsetzen!

Per Newsletter können Sie Ihre Kunden und Interessenten zum virtuellen Weihnachtsevent einladen und ihnen eine kurze Anleitung geben, wie genau sie an der Veranstaltung teilnehmen können. Dass sich sogar eigene Produkte in die Online-Veranstaltung einbinden und so vermarkten lassen, zeigt das Weingut Heitlinger mit seiner virtuellen Weinprobe, für die vorher das passende Weinpaket online erworben werden kann:

Weihnachts-Newsletter Virtuelle Veranstaltung
Beispiel für ein Weihnachtsmailing mit Einladung zum Online-Event: Das Weingut Heitlinger sorgt mit seiner virtuellen Weinprobe dafür, dass wir auch dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit schöne Momente miteinander teilen können (Newsletter-Design von Patrick Jacklin).

4. Deko-Ideen für Weihnachten teilen

Flackerndes Kerzenlicht, leuchtende Sterne, glitzernde Girlanden, grüne Tannenzweige und Lichterketten an den Fenstern – Für ein gelungenes Weihnachtsfest darf die passende Dekoration nicht fehlen! Zeigen Sie Ihren Kunden in einer weihnachtlichen E-Mail, mit welchen Tipps, Tricks und Deko-Accessoires sie ihre Wohnung in ein magisches Winter-Wonderland verwandeln

Am besten verknüpfen Sie im Newsletter die benötigten Produkte aus Ihrem Onlineshop oder Geschäft mit einer genauen Schritt-für-Schritt-Bastelanleitung, damit Ihren Kunden die Weihnachtsdekoration genauso gut gelingt wie auf den Bildern in Ihrer E-Mail. 

Gelungenes Weihnachtsmailing-Beispiel von GONIS, Anbieter für Bastelprodukte und Kreativbedarf: Die Kombination aus benötigtem Bastelbedarf und kreativen Dekoideen motiviert die Leser zum Kauf und sorgt für eine gemütliche Weihnachtsstimmung in den eigenen vier Wänden (hier: Ausschnitt aus dem Newsletter).

5. Spendenaktion zu Weihnachten starten

In der Zeit vor Weihnachten freuen wir uns wie kleine Kinder auf die anstehenden Feiertage, die viel Ruhe, Ausschlafen sowie leckeres Essen ohne Kalorienzählen bedeuten – und vor allem: unvergessliche Momente mit unseren Liebsten. Dabei sollten wir nicht vergessen, dass viel zu viele Menschen kein schönes Weihnachtsfest verbringen können, zum Beispiel weil sie alleine sind oder nicht die nötigen finanziellen Mittel haben, um Weihnachten mit einem großen Fest zu feiern.

Anstatt Ihren Kunden per Newsletter Geschenke zu überreichen, bietet sich die Vorweihnachtszeit deshalb besonders an, um eine Spendenaktion für einen guten Zweck zu starten. Erzählen Sie Ihren Kunden in einer Weihnachts-E-Mail von Ihrer Aktion und bitten sie um ihre Unterstützung. Zur Teilnahme müssen Ihre Leser nicht zwangsläufig Geldbeträge an Sie überweisen: Sie können die Spendensammlung zum Beispiel mit dem Kauf eines Ihrer Produkte verbinden. Indem Sie in der Adventszeit von jedem Kaufbetrag eine kleine Summe für die Aktion vorsehen, kommt am Ende ein hoher Betrag zusammen, der an Weihnachten viele Menschen glücklich machen wird.

Das wird nicht nur Ihre Kunden positiv überraschen und die Bindung zu Ihrem Unternehmen stärken – auch Ihre Mitarbeiter werden stolz auf ihre Firma sein!

Vergessen Sie am Ende der Aktion nicht, Ihre Kunden in einem Newsletter darüber zu informieren, wie viel Geld gesammelt wurde und was damit erreicht werden konnte. Je nach Aktion können Sie vielleicht sogar anhand von Bildern mit Ihren Lesern teilen, wie sehr sich die betroffenen Menschen über die Unterstützung gefreut haben! Denken Sie auch daran, Ihren Kunden am Ende noch einmal für ihre Teilnahme zu danken.

Wie wichtig solche Aktionen sind, zeigt das Weihnachtsmailing-Beispiel des Forums Berufsbildung: Das Forum ruft in seinem Weihnachtsmailing zur Teilnahme an seiner wundervollen Spendenaktion für die Jugendhilfe Casablanca auf – damit Kinder und Jugendliche, die keine Familie haben und in Heimen leben, trotzdem ein bisschen Weihnachtszauber spüren und sich über ein Weihnachtsgeschenk freuen dürfen. Wir applaudieren aus der Ferne für das unglaublich wertvolle Engagement!

Weihnachtlicher Newsletter Spendenaktion
Weihnachtliche E-Mail des Forums Berufsbildung mit dem Aufruf zur Teilnahme an einer wundervollen Spendenaktion.

6. Leckere Rezepte für die Weihnachtszeit verraten

Was das Weihnachtsmenü angeht, hat jede Familie wohl ihre eigene Tradition mit eigenen Lieblingsspeisen. Auch kommen häufig je nach Region andere traditionelle Weihnachtsgerichte auf den Tisch, wie zum Beispiel der Weihnachtskarpfen in Süddeutschland oder Grünkohl mit Kassler in norddeutschen Regionen. Tatsache ist: Essen spielt an Weihnachten eine ganz besondere Rolle, wie uns jedes Jahr spätestens am 27. Dezember bewusst wird, wenn wir die Luft anhalten müssen, um den Hosenknopf zu schließen.

Für alle Unternehmen aus der Lebensmittelbranche wie z. B. Supermärkte, Lebensmittelhersteller, Feinkostläden, Metzgereien oder Weinhandlungen bietet es sich da ganz besonders an, Newsletter-Abonnenten und Kunden in einer Weihnachtsmail leckere Rezepte für die Festtage zu präsentieren. Egal ob neue Variationen der traditionellen Weihnachtsgerichte oder ganz modische Rezepte, die aktuellen Trends folgen wie der vegetarischen, veganen, glutenfreien oder Low-Carb-Ernährungsweise – begeistern Sie Ihre Kunden und Leser mit kreativen Rezepten, die die Vorfreude auf das Weihnachtsfest steigen lassen. Auch typische Weihnachtsgerichte aus verschiedenen Ländern der Welt kommen garantiert gut bei Ihren Kunden an, die sich über die neuen kulinarischen Entdeckungen und ein bisschen Abwechslung auf dem Festtagstisch freuen!

Weihnachtsmailing-Rezeptideen
Weihnachtsmailing-Beispiel von Hengstenberg: Der bekannte Hersteller von feinsauren Produkten hat für jede Weihnachtstafel ein leckeres Rezept parat – von klassischen Braten über fleischlose Gerichte bis hin zu Rezeptideen für viele Gäste!

💡Unser Tipp:

Binden Sie in jedes Rezept, das Sie mit Ihren Newsletter-Empfänger teilen, mindestens eine besondere Zutat ein, die es in Ihrem Geschäft, Onlineshop oder von Ihrer Marke zu kaufen gibt. Somit können Sie mit Ihrer Weihnachts-E-Mail nicht nur die Kundenbindung stärken, sondern auch Ihren Umsatz in der Adventszeit steigern. Wie wäre es zum Beispiel mit einer speziellen Gewürzmischung, die Sie in Ihrem Feinkostladen zusammengestellt haben? Oder eine neue Senfart, die es seit diesem Jahr ganz neu von Ihrer Marke zu kaufen gibt?


7. Jahresrückblick über die erreichten Ziele und Highlights

Für viele Unternehmen ist die Vorweihnachtszeit auch die Zeit, in der sie auf das vergangene Jahr zurückblicken und sich gemeinsam mit allen Mitarbeitern über erreichte Ziele freuen sowie neue Pläne für das nächste Jahr schmieden.

Lassen Sie auch Ihre Kunden und Newsletter-Abonnenten am Jahresrückblick teilhaben! Versenden Sie eine weihnachtliche E-Mail, in der Sie gemeinsam mit Ihren Lesern in Erinnerung schwelgen und ihnen so gleichzeitig zeigen, welche Ereignisse und Entscheidungen die Entwicklung Ihres Unternehmens und Ihrer Produkte maßgeblich und positiv beeinflusst haben, wie zum Beispiel:

  • Neue Funktionen oder Verbesserungen Ihrer Produkte
  • Neu eingeführte Produkte oder Marken
  • Veränderungen im Hinblick auf die Nachhaltigkeit Ihres Sortiments, zum Beispiel neue Verpackungsmaterialien
  • Neu geschaffene und besetzte Stellen und Positionen
  • Erfolgreich abgeschlossene Projekte
  • Neue Kooperationen und Partnerschaften
  • Verbesserungen Ihrer Website, z. B. Einführung eines Onlineshops

Ein Überblick über alle Highlights aus dem vergangen Jahr zeigt Ihren Kunden, dass Sie sich als Unternehmen ständig weiterentwickeln und am Puls der Zeit bleiben. Das stärkt die Bindung zu Ihrer Firma und sorgt dafür, dass Ihre Kunden wissen, dass sie mit Ihren Produkten bzw. Ihrer Marke auch im nächsten Jahr die richtige Wahl treffen.


8. Weihnachtsgutscheine, Geschenke und Rabatte als Dankeschön

In Ihren Mailings zu Weihnachten können Sie Ihren Kunden und Lesern nicht nur mit Geschenkideen, Deko-Anleitungen und Rezepten für das Weihnachtsdinner auf die Sprünge helfen: Die Adventszeit ist auch die ideale Gelegenheit, um sich bei Ihren Kunden für ihre Treue zu bedanken

Nichts eignet sich dafür besser als kleine weihnachtliche Aufmerksamkeiten oder ein großzügiger Weihnachtsrabatt in Form eines Gutscheincodes, die Sie in Ihre Weihnachtsmail einbinden. Das wichtigste dabei ist, dass Sie sich die Zeit nehmen, einen Newsletter-Text zu verfassen, der von Herzen kommt und Ihren Kunden zeigt, wie dankbar Sie sind. Legen Sie den Fokus im Newsletter-Betreff nicht darauf, dass es sich um eine Rabattaktion handelt, mit der Sie Ihre Kunden zum Kaufen animieren möchten, sondern besser darauf, dass Sie sich für das vergangene Jahr bedanken möchten.

Mögliche Betreffe für Ihr DANKE-Weihnachtsmailing sind zum Beispiel:

  • DANKE Max, dass wir auf dich zählen können!
  • Max, unser Weihnachtsgeschenk für deine Treue in 2020!
  • 2020 geht zu Ende – wir sagen Danke, Max!
  • Wir haben Santa erzählt, wie toll du uns unterstützt hast!
  • Eine frohe Weihnachtszeit und DANKE für alles!

Denken Sie dabei immer an die Personalisierung des E-Mail-Betreffs, z. B. durch die Verwendung des Vor- oder Nachnamens Ihrer Kunden. Den Hinweis darauf, dass Ihr Dankeschön mit einem Rabatt, Gutschein oder Geschenk verbunden ist, können Sie ideal im E-Mail-Preheader unterbringen.


9. Interne Weihnachtsgrüße per E-Mail verschicken

Nicht nur an Ihre Kunden sollten Sie Weihnachtsgrüße versenden und sich mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedanken – auch Ihre Mitarbeiter und Geschäftspartner freuen sich über liebevoll formulierte Weihnachtsgrüße, in denen Sie danke sagen und ihnen frohe Weihnachten wünschen.

Damit Ihre interne Weihnachts-E-Mail nicht nur lange Textabschnitte enthält, sollten Sie auf jeden Fall ein passendes, weihnachtliches Headerbild einfügen, das Ihre Kollegen zum Schmunzeln bringt und sie zum Lesen Ihrer Mail animiert. Bilder von vergangenen Weihnachtsfeiern eignen sich zum Beispiel bestens als sympathischer Einstieg für Ihre interne Weihnachtsmail! Natürlich müssen die abgebildeten Mitarbeiter vorher ihr Einverständnis gegeben haben, dass Sie das Foto für das Mailing verwenden. Auch animierte GIFs im E-Mail-Header sind hervorragende Eisbrecher und zeigen nicht nur, dass Sie Spaß verstehen, sondern sorgen dafür, dass Ihre Kollegen dieses aufreibende Jahr mit einem Lachen abschließen.

💡Unser Tipp:

Keine Zeit bei dem ganzen Vorweihnachtsstress? Nutzen Sie einfach eine unserer versandbereiten Weihnachtsvorlagen für Ihr internes Mailing: Passen Sie nach Belieben Bilder und Texte an und versenden Ihre Weihnachtsgrüße mit wenigen Klicks per E-Mail!

Weihnachtsgrüße an Mitarbeiter Vorlagen
Kostenlose Mail-Vorlagen für Weihnachten: Einfach anpassen und an Ihre Mitarbeiter und Geschäftspartner versenden!

10. Produkte mit einer Familienaktivität verknüpfen

Weihnachtszeit ist Familienzeit! Wahrscheinlich verbringen wir zu keinem anderen Zeitpunkt im Jahr so viel Zeit mit sämtlichen nahen und weitläufigen Familienmitgliedern wie an Weihnachten. Auch wenn uns das manchmal vielleicht an den Rand der Verzweiflung bringt sowie unsere Geduld und Gelassenheit auf eine harte Probe stellt – insgeheim freuen wir uns über die gemeinsamen Momente, die uns zum Lachen – und Kopfschütteln – bringen.

Überlegen Sie sich daher, wie Sie Ihre Produkte am besten mit einer gemeinsamen Aktivität für Familien verknüpfen können. Die aktuelle Corona-Lage sorgt leider dafür, dass die Planung von Gruppenaktivitäten dieses Jahr nicht gerade einfach ist. Dass weihnachtliche Familienaktionen aber dennoch – und unter Beachtung aller Corona-Maßnahmen – möglich sind, zeigt das Spargelgut Diedersdorf in seinem Weihnachtsmailing: Den ganzen Dezember über können Familien dort auf der großen Weihnachtsbaumplantage gemeinsam ihren Lieblingsbaum aussuchen und diesen an der frischen Luft selbst schlagen:

Weihnachts-E-Mail Familienaktion
Weihnachtsmail-Beispiel: Das Spargelgut Diedersdorf sorgt mit seiner Aktion zum gemeinsamen Weihnachtsbaum-Schlagen für eine spaßige Familienaktivität in der Adventszeit.

Definitiv auch Ihre Aufmerksamkeit wert